EdU Click Kits – einleuchtende Technologie optimiert die Detektion der Zellproliferation


Zellwachstumsmessung als Schlüssel zu neuen Lösungen

Die präziseste und schnellste Technologie zur Detektion des Zellwachstums (Zellproliferation) ist die EdU-Click-Methode. Ohne Denaturierung der DNA ermöglicht die Click-Technologie, die durch die Zellteilung im Labor neu entstandene DNA gezielt mit einem fluoreszierenden Farbstoff zu markieren, so dass sie leicht quantitativ erfasst werden kann. Dieser direkte Nachweis des Zellwachstums ist ein wichtige Methode zur Beurteilung der Zellgesundheit und der Genotoxizität von Substanzen sowie der Bewertung von Medikamenten und ist in der Krebsforschung nicht mehr wegzudenken.

 

Der Ablauf des Verfahrens

Im ersten Schritt – „Feeding“ genannt – werden die zu untersuchenden Zellen mit dem Thymidin-Analogon EdU (Ethinyldesoxyuridin) „gefüttert“. So wird das EdU bei der DNA-Neusynthese in teilungsaktive Zellen des Experiments eingebaut. Zum Zeitpunkt, der für die Prüfung interessant ist, wird die Zellteilung durch Zugabe einer Fixierungsubstanz gestoppt. Anschließend wird die Zellwand durch Zugabe des Saponin-Reagenzes für den Click-Cocktail durchlässig gemacht. So kann dieser das fluoreszierende Farbreagenz (zusammen mit einem Lösungsmittel und einem Katalysator) in die DNA einbringen. Dadurch wird das EdU fluoreszierend in der DNA sichtbar, und die Analyse durch Zählung der markierten Zellen kann erfolgen.

 

Die EdU Click Technologie im Vergleich

Die ROTH EdU Click Kits sind Zellproliferations-Assays, die eine überlegene Alternative zur den beiden Verfahren der [³H]-Thymidin-Inkorporation und der BrdU-Antikörpermarkierung darstellen. Die EdU Click Kits basieren nicht auf der Verwendung von Antikörpern und benötigen daher keine DNA-Denaturierung zur Erkennung des eingebauten Nukleosids. Stattdessen nutzen die ROTI®kits die Click Chemie für den Nachweis durch verschiedene Fluoreszenzfarbstoffe. Das aufgezeigte Detektionsprotokoll reduziert die Gesamtzahl der Arbeitsschritte und verringert so auch signifikant die Gesamtarbeitszeit. Innerhalb von kürzester Zeit ist das einfach anzuwendende Click-Chemie-basierte Nachweisverfahren im Labor abgeschlossen.

 

ROTI®kits für die gängigen Methoden der Zählung

Als Datenbasis zur Bewertung des Experiments muss die nun fluoreszierend markierte DNA ausgezählt werden, wofür je nach Laborausstattung und Vorgehensweise eine von drei Methoden zum Einsatz kommen kann: Mittels Fluoreszenzmikroskopie (Imaging) kann eine manuelle Auszählung erfolgen, Durchflusszytometrie (Flow Cytometry / FC) und Hochdurchsatz-Screening (High Throughput Screening / HTS) sind automatisierte Verfahren. Diese Methoden erlauben die schnelle Auswertung auch sehr großer Probenmengen. Für alle drei Analysemethoden sind ROTI®kits im Angebot, die auf verschiedene Analyse- und Fluoreszenzmessgeräte ausgelegt sind.

Alle Vorteile im Überblick

  • Direkte, schnelle und hochsensitive Detektionsmethode der Zellproliferation
  • Keine DNA-Denaturierung notwendig
  • Einfache Handhabung
  • Äußerst zuverlässig
  • Ready-to-use: Alle benötigten Click-Reagenzien sind in den Kits enthalten
  • Kompatibel mit Multiplexing
  • Roti®kits mit vier verschiedenen Farbstoffen zur Auswahl
  • Vereinfachte Auswertung durch bessere Bildqualität mit höherer Farbintensität

 

Fluoreszierende Zellen sorgen für leuchtende Augen

Die Messung der DNA-Synthese mit EdU Click Kits ist aktuell die eleganteste Methode, um Veränderungen im Zellwachstum (Zellproliferation) sowie deren Geschwindigkeit festzustellen. Die hochspezifische Click-Technologie ermöglicht eine direkte Detektion der Zellproliferation.

Präzise, effizient und unkompliziert: die wirtschaftlichen, methodischen und analytischen Vorteile der EdU Click Kits sorgen rundum für leuchtende Augen – bei Laborbetreibern und Forschungseinrichtungen wie bei Laboranten.

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Carl Roth Bienen
Wir geben Bienen ein Zuhause
Erlenmeyerkolben-Carl-Roth-Sommerpost-Cocktail-Rezept
Sommerzeit = Cocktailzeit!
Adventskalender
Der neue ROTH-Adventskalender ist wieder online
Charles Darwins Reise mit der HMS Beagle