Carl Roth beim Deutschen Lebensmittelchemikertag

Von 25. bis 27. September findet der Deutsche Lebensmittelchemikertag in Würzburg statt. Carl Roth wird bei der Konferenz vertreten sein, um die neuesten Entwicklungen der Branche in Vorträgen und Veranstaltungen zu erleben und mit den Kollegen zu diskutieren.

Lebensmittelchemie beschäftigt sich mit der Zusammensetzung von Lebensmitteln und den Veränderungsprozessen von der Herstellung bis wir sie verspeisen. Dabei werden immer feinere Nachweismöglichkeiten in Bereichen wie der Mikrobiologie und der Spurenanalytik von Inhaltsstoffen entwickelt. Branchentrends sind beispielsweise die Nutzung sekundärer Pflanzenstoffe, ein Forschungsbereich mit hohem Nutzpotential und die medizinische Wirkung von Ernährung.

Die Vorträge in Würzburg erstrecken sich daher über die unterschiedlichsten Bereiche. „Hopfenbittersäuren und ihre beim Bierbrauen gebildeten tricyclischen Transformationsprodukte zeigen eine dem Hyperfoin vergleichbare zelluläre Aktivität“ mag im ersten Moment nicht besonders reizvoll klingen. Wer jedoch weiß, dass Hyperforin der antidepressiv wirkende Teil des Johanniskrauts ist wird aufhorchen: Bier macht also glücklich. Ein weiterer Programmpunkt wird sich dem Aluminium widmen, ein aktuell viel diskutiertes Thema.

Weiterhin relevant sind Lagerungseffekte auf die Produkte, Lebensmittelsicherheit und Allergen-Nachweise. Dazu kommen neue Bereiche wie die Nachweisbarkeit von Anbauregionen, alternative Ernährungsmöglichkeiten wie vegane oder vegetarische Ernährung und sogar Whistleblower.

 

 

Quellen:

www.veranstaltungen.gdch.de

www.chemie.de

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Rodolfo Briones
Biotech Day 2017 – Wo sich Jülich und Chile kreuzen
ACHEMA 2018
Die ACHEMA 2018 in Bildern
Zu gut, um sie auszuziehen!
Die Adrenalin-Sieger der ACHEMA 2018