Vom Streusalz und den Alternativen

Je Winter, desto glatt. Das ist logisch, wenn es friert und schneit. Aber nicht zwingend, wenn Streusalz zum Einsatz kommt. Denn damit können glatte Straßen und rutschige Wege zuverlässig verhindert werden. Zumindest bei Temperaturen von -1 bis -10 °C. Denn in diesem Temperaturbereich wirkt Streusalz erstaunlich effektiv. Und das funktioniert so: Streusalz besteht zu über 95 % aus Stein- oder Kochsalz, chemisch gesehen aus Natriumchlorid NaCl. Wenn die Natrium- und Chlorid-Ionen von den Wassermolekülen aufgelöst werden, entsteht eine Kochsalzlösung – und die taut Eis und Schnee auf, weil sie die Gefriertemperatur des Wassers herabsetzt. Ein sicherer Verkehr für Menschen und Fahrzeuge ist also gewährleistet.

Eine gewisse Zurückhaltung beim Einsatz von Streusalz ist aber angebracht. Denn NaCl ist in die Wassergefährdungsklasse (WGK) 1 eingestuft und gilt damit als „schwach wassergefährdend“. Leider gelangt das Salz mit dem Schmelzwasser in den Erdboden. Dort beschädigt es die Wurzeln von Gräsern, Bäumen und Sträuchern. Auch das Grundwasser kann belastet werden. Und nicht zu vergessen, die korrosive Wirkung auf Metallteile und Fahrbahnen. Viele Straßenmeistereien und Gemeinden setzen deshalb teilweise auf „mechanische“ Alternativen. Diese Streumittel wirken abstumpfend, indem sie sich mit Schnee und Eis verzahnen. Hier kann man Sand, Splitt, Kalkstein oder Lavagranulat verwenden. Eine abtauende Wirkung haben solche Streumittel aber nicht.

Eine weitere Alternative sind umweltfreundliche Auftaumittel. Sie haben eine stark tauende Wirkung und können als Flüssigkeit oder Granulat ausgebracht werden. Tiere und Pflanzen werden davon nicht beeinflusst, die Kosten für derartige Taumittel sind jedoch relativ hoch.

Wem also der Schutz von Bäumen und Gehölzen ebenso am Herzen liegt, wie die Verringerung der Belastung von Böden und Grundwasser, der setzt auf abstumpfende Streumittel. Hier hat Lavagranulat viele Vorteile: Da es relativ weich und abgerundet ist, werden z. B. Böden im Haus kaum zerkratzt. Und auch Haustiere wie Hunde und Katzen mit ihren empfindlichen Pfoten würden salzfrei mit Lavagranulat streuen.

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Die HTW Berlin macht Kulturgüter von der römischen Vase bis zum Spielfilm fit für die Zukunft
Adventskalender-Nadelbaum-Wehnachten-Carl-Roth
Leise rieselt der Weihnachtsbaum: Warum Tannenbäume nadeln
Tag-der-Schokolade-bei-Carl-Roth-Serotonin-Endorphine
Zum Tag der Schokolade teilen wir unser Rezept, das glücklich macht
Tattoo-Dame-Glueckshormon-oxythozin-glück-carl-roth-messe-labvolution
Von Tattoos, die glücklich machen